Economy meets Politics meets Football –  so ließe sich der hochkarätig besetzte Wirtschaftsgipfel Deutschland, der am vergangenen Samstag im Sportpark Ronhof | Thomas Sommer der SpVgg Greuther Fürth stattfand, wohl am treffendsten auf den Punkt bringen.

Nachdem bereits beim Vorabendempfang der IHK Nürnberg der Parteivorsitzende der CSU, Dr. Markus Söder, mit weiteren Gästen die aktuelle Situation rund um Themen wie Energiekrise, Rezession und Ukraine-Krieg, Wohlstand und Sicherheit diskutiert hatte, standen bei der darauffolgenden Hauptveranstaltung am nächsten Tag in Fürth spannende Vorträge und Paneldiskussionen aus den Bereichen Wirtschaft, Politik und Fußball auf dem Programm.

Für mich war besonders die Paneldiskussion zum Thema „Der Fußball im Wandel: Wie viel Mut zur Veränderung ist nötig?“ interessant. Moderiert von Sky-Moderatorin Katharina Kleinfeldt sprachen DFL-Chefin Donata Hopfen, SPORTFIVE-Geschäftsführer Hendrik Schiphorst, Greuther Fürths Geschäftsführer Holger Schwiewagner und Ex-Nationalspielerin Tabea Kemme u.a. angeregt über die bevorstehende WM in Katar, die 50+1-Regel oder „Equal Play“ – und damit über die Notwendigkeit von Werten, Traditionsverbundenheit und mehr Gleichberechtigung in der Sportbranche.

Ich war sehr gerne zu Gast in Fürth. Vielen Dank an Simon Fiechtner und Timo Forstner von Deep Care sowie Thomas Balgheim von der BalgheimConsult GmbH für diesen wundervollen Tag mit tollen Impulsen und inspirierenden Gesprächen.

0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.