Empathie und Resonanz als „Must-have“ guter Führung

Wer als Führungskraft in der Wirtschaft oder Trainer im Spitzensport Teams erfolgreich entwickeln möchte, braucht mehr als Fach- und Organisationskompetenz. Erforderlich ist auch und insbesondere die Bereitschaft und Fähigkeit, sich in die Gedanken, Einstellungen und Emotionen seiner Teammitglieder einzufühlen. Mit einem Wort: Es braucht Empathie. Die Fähigkeit zur Empathie „ist im Menschen von Geburt an angelegt. […] Schon kleine Kinder trösten in der Regel die Mutter, wenn diese weint. Sie sind früh in der Lage, den Gefühlszustand zu erkennen und selbst zu reagieren“ (Kaßner 2016). Wird diese Fähigkeit allerdings nicht immer wieder trainiert und angewandt, verkümmert sie im Laufe der Jahre. Und das hat weitreichende Folgen. Denn wenn Teams als Ganzes oder dessen Mitglieder als Einzelne sich von ihrem Vorgesetzten nicht verstanden fühlen, werden sie leistungstechnisch unter ihren Möglichkeiten bleiben. Umgekehrt kann eine hohe Empathiefähigkeit die Leistung und Zufriedenheit deutlich fördern. Deshalb ist es für Führungskräfte in der Wirtschaft oder Trainer im Spitzensport so wichtig, das einfühlsame und empathische Mitschwingen zu üben.

Für die eigene Entwicklung bedarf es allerdings noch eines weiteren Schrittes: der Bereitschaft und Fähigkeit zur Resonanz. Dabei geht es darum, dass man sich als Führungskraft bzw. Trainer den Widerhall, den das Mitschwingen mit einem ganzen Team oder einzelnen Teammitgliedern auch aufgrund der „eigenen Lebensgeschichte/-wirklichkeit [in einem selbst] hervorruft“ (Kaßner 2016), in Distanz zu sich selbst bewusstmacht.

Wer in Empathie und Resonanz gut geübt ist, lernt nicht nur, sein Team und sich besser zu verstehen, sondern auch besser zu führen und damit weiterzuentwickeln.

Probieren Sie es aus!

Ihr Michael Micic

P.S.: Sie können übrigens „nicht nur mit anderen Menschen, sondern auch mit Themen, Stimmungen, Orten, Bildern etc.“ (Kaßner 2016) in Resonanz treten und so vielleicht noch Unentdecktes über sich erfahren.

 

Literatur:

Kaßner, Susanne 2016. Resonanz und ihre Bedeutung im Coaching-Prozess: Teil 1. Online im Internet: URL: http://www.coaching-newsletter.de/archiv/2016/coaching-newsletter-mai-2016.html [Stand: 31.05.2016].